Orangerie des Botanischen Gartens, Außenansicht mit Wundersame-Banner und Einblick in die Ausstellung
Orangerie: Blick auf den biomorphen 'Schwarm'
'Dreistieliger Blütenrüssler' (Tychius trifasciculatus), umgeben von Pflanzen und Exemplaren des 'Hexenkreises'
'Amphora furiosa', die legendäre Berserkerpflanze, trat durch diese Ausstellung nach langer Zeit wieder ins Bewußtsein der Forschung
Außenvitrine: Larve eines Biomorphen, in Fachkreisen auch 'Schneewittchen' genannt
Freigelände: 'Dunkelblaue Paradiesblume' (Planta cyaneus)
Freigelände/ Insel der Neophyten: Die 'Wandersprosse' trat erstmals in Erscheinung
Freigelände: 'Drachenartiges' (Draco dracoides melanopogon) - noch eine Premiere: ein Pseudo-Aronstabgewächs in vollem Fruchtstand!
Freigelände/ Nordamerika-Bereich: 'Wundersame' (Faba mirabilis)
Freigelände/ Apothekergarten: Präparate biomorpher Raritäten
Die Orangerie wandelte sich zum "Treibhaus", zu einer "Brutstätte" faszinierender Lebensformen,
die sich - teils schwebend, teils rankend - in ihrem Farb- und Formen-
reichtum präsentierten.

Im Freigelände entstanden Biotope
auf Zeit, vermischten sich Kunstobjekte - naturwüchsig, eingebettet -
mit der eigentlichen Bepflanzung des Botanischen Gartens.
Überdimensionale, phantastisch-bunte
Pflanzenobjekte im offenen Gelände
gerieten bereits von weitem in den
Blick, während unscheinbarere Gewächse
erst bei näherem Hinschauen im dichten
Grün der Staudenbeete zu entdecken
waren...
WUNDERSAME
Entdeckungen zwischen
Kunst und Natur

K&K-Logo
KELBASSA'S PANOPTIKUM
Detlef Kelbassa Corinna Kuhn
Kelbassa's Panoptikum zu Gast im Botanischen Garten
Düsseldorf,
12.08. - 03.09.2006
WUNDERSAME 2006
AUSSTELLUNGS-
FLYER