Kabinettstücke
Raritäten aus
Kelbassa's Panoptikum
KELBASSA'S PANOPTIKUM
Detlef Kelbassa Corinna Kuhn
K&K-Logo
Die Alraune oder Mandragora
galt immer schon als zauber-
kräftiges Gewächs.
Alraun leitet sich vom nor-
dischen "runa" ("heimlich
flüstern") und vom altdeutschen
"alp" ("Angsttraum")ab.

Sie ist eines der bedeutend-
sten "Hexenkräuter" und
Nachtschattengewächse -
eine magische Pflanze, der
vielfältige Eigenschaften
zugesprochen werden.
Besonders faszinierend: ihre
mehr oder weniger menschen-
ähnliche Wurzel (vglb. mit
der Ginseng-Wurzel).
Pythagoras nannte die Alraune
"Anthropomorphos", die
"Menschengestaltige.

Als Heil- und Zauberpflanze,
Narkotikum und Aphrodisiakum,
Arzneimittel und Talisman ist
die Alraune seit alters her in
Gebrauch.
Ein mächtiger Schutz, den so
gut wie kein Zauber bezwingen
kann.
Deutsche Namen:
Alrun, Alruneken, Armesünder-
blume, Dollwurz, Drachenpuppe,
Erdmännchen, Erdmanderl,
Galgenmännlein, Hausväterchen,
Zauberwurzel.


Alraun-Teller. 2008, handbemalt
Alraun-Zeichnung
Alraun-Sammlung: Figuren und Münzen
Alraune, Mandragora